Evangelischer Friedhof Stift Quernheim

Wechsel des Friedhofgärtners

Unser bisheriger Friedhofsgärtner hat gekündigt, dazu schreibt Fam. Brinker:

Liebe Gemeinde

Zum 31.Juli 2020 haben wir unseren Vertrag mit der Kirchengemeinde Stift Quernheim gekündigt. Dieses geschah im gegenseitigen Einvernehmen. Das bedeutet, dass wir sowohl keine Beisetzungen mehr durchführen, als auch keine Aufträge der Kirchengemeinde in Bezug auf den Friedhof mehr ausführen werden.

Alle privaten Friedhofsarbeiten (Grabpflege, Hecke schneiden, Grab Neu- und Umgestaltung usw.) werden von uns weiterhin durchgeführt. Auch ist unser Blumenfachgeschäft weiter wie gewohnt in vollem Umfang für sie da.

Wir danken der der Kirchengemeinde Stift Quernheim für die jahrzehntelange gute Zusammenarbeit und bleiben ihr weiterhin verbunden.                    

Ihre Familie Brinker

 

Auch wir bedanken uns hiermit ausdrücklich für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit und wünschen Familie Brinker für die weitere Zukunft alles erdenklich Gute.

Die Kirchengemeinde hat die Aufgaben nun an Philipp Felder übergeben. Er betreut bereits die Friedhöfe Hagedorn und Häver und hat seit dem 01.08.2020 auch die Bestattungen sowie die Pflege der öffentlichen Bereiche des Friedhofs Stift Quernheim übernommen. Er ist zu erreichen unter 0173 5282610. Auch für private Grabpflegearbeiten steht er gerne zur Verfügung. Wir freuen uns auf eine neue, gute Zusammenarbeit.

Hartmut Wemhöner, Presbyter

Neue Friedhofsgebührensatzung 2019

 

 

 

 

Seit April des Jahres 2019 ist unsere neue Friedhofsgebührensatzung genehmigt. Die Gebühren konnten wir annähernd gleich halten. Um den allgemeinen Trend zu pflegeleichten Grabstätten zu unterstützen, können wir einige neue Bestattungsarten in Form von Reihen- und Partnergräbern anbieten. Diese werden im Auftrag der Friedhofsverwaltung gepflegt. Die Angehörigen werden so von der Grabpflege entlastet. Das Nutzungsrecht gilt jeweils für 30 Jahre und ist nicht verlängerbar, außer bei Partnergräbern. Hier muss beim Tod des 2. Partners die Grabstätte für die Liegezeit von 30 Jahren anteilig kostenpflichtig verlängert werden.

Bei Grabstätten als Baumgrab für Urnen wird um einen Baum bestattet.

Eine Grabplatte wird durch den Friedhofsträger beschafft, welche bewusst natürlicher und in der Größe individuell gestaltet ist. Dieses können wir anbieten als Einzelgrab für 1755,- Euro, bzw. als Partnergrab für 3504,- Euro, zuzüglich 270,- Euro je Grabplatte.

So ist diese Bestattungsart nur 5,- Euro teurer als die auch weiterhin verfügbaren Rasenreihengräber für Urnen.

Nur als Partnergrab ist ein Stelengrab für Urnen verfügbar für 3504,- Euro, zuzüglich 120,- Euro je Namensplatte. Jeweils eine Seite vor einer solchen Stele ist für die Partner reserviert. Dort wird auch die Namensplatte an der Stele angebracht.

Rasenreihen- bzw. Rasenpartnergräber in besonderer Gestaltung sind ebenfalls neu.
Hierbei handelt es sich um die klassische Sargbestattung. Ähnlich wie bei den Baumgräbern gibt es hier zusätzlich zum Rasen einen Pflanzstreifen. Die Kosten betragen 2625,- Euro als Einzel-, bzw. 5256,- Euro als Partnergrab. Die Pflege wird auch hier im Auftrag der Friedhofsverwaltung durchgeführt. Um dem Grab trotzdem eine individuelle Note zu geben, soll hier durch die Angehörigen die Grabplatte bzw. der Grabstein selbst beschafft und vom Steinmetz der Wahl aufgestellt werden.

Die Blätter fallen, fallen wie von weit,
als welkten in den Himmeln ferner Gärten;
sie fallen mit verneinender Gebärde.
Und in den Nächten fällt die schwere Erde
aus allen Sternen in die Einsamkeit.
Wir alle fallen. Diese Hand da fällt.
Und sieh dir andre an: es ist in allen.
Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen
unendlich sanft in seinen Händen hält.

Rainer Maria Rilke